Ohne Honig fehlt Dir was!

Schon gewußt ?

.... die Flügel schlagen 245 Mal pro Sekunde. Eine Biene fliegt etwa 20 km/h schnell und in ihrem kurzen Leben etwa 8.000 km weit.

 

 

 

..... Bienen haben einen Zeitsinn und ein gutes räumliches Gedächtnis. Das kleine Gehirn speichert Landmarken, Gerüche und Lichtmuster am Himmel. Weil die Biene schnell lernt, weiß sie, wann sie wo und wie viel Nektar oder Pollen bekommt.

 

..... Die Königin ist Mutter und Mittelpunkt im Bienenvolk, sie steuert über Duftstoffe (Pheromone) das harmonische Zusammenleben im Bienenstaat. Sie kann 4-5 Jahre alt werden. 

Vom Ei zum Insekt, Entwicklung und Aufgaben.......

Ob aus einem Ei eine weibliche Arbeiterbiene oder eine männliche Drohne wird, entscheidet die Königin im Augenblick der Eiablage.

 

30.000 bis 50.000 Arbeiterbienen verrichten, abhängig von ihrem Alter, die verschiedenen Aufgaben. Die jüngsten füttern die Brut, später produzieren sie Wachs und bauen Waben, einige Tage älter übernehmen sie die Fluglochwache und werden schließlich zur Futtersammlerin

Die Bienen sprechen miteinander über zwei Arten......

Viele Informationen werden über Duftstoffe weiter getragen. Die Königin steuert das Volk mit ihren Pheromonen, Sammlerinnen bringen die Düfte der besuchten Blüten mit ins Volk.....

Weiter verständigen sich die Bienen über bestimmte Bewegungen und teilen so die Lage der Trachtquelle mit. 

Biologie der Biene

Die Biene ist mit verschiedenen Werkzeugen ausgestattet, ohne diese könnte sie die vielfältigen Aufgaben nicht bewältigen. Die Mundewerkzeuge lassen sich zu einem Rüssel zusammenlegen, die Oberkiefer bilden eine Zange zum Wachs kneten, Staubbeutel knacken und zum Verteidigen. An den Hinterbeinen befinden sich die Pollenhöschen.

 

 

                                                                                 Ohne Honig fehlt Dir was...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Markus Hartnagel